EUREGIO Marien-Weg-M4

Streckenführung

Kufstein – Thierberg/ Wallfahrtskapelle – Unterlangkampfen – Niederbreitenbach – Mariastein/ Wallfahrtskirche – Angerberg – Breitenbach am Inn – Kramsach/ Mariathal/ Hilaribergl – Brandenberg – Pinegg – Kaiserhaus – Maria Hilf/ Valepp – Spitzingsee – Josefsthal – Fischbachau – Maria Birkenstein – Geitau – Dorf – Oberberg (Talstation Wendelsteinbahn) – Osterhofen – Bayrischzell – Landl – Hinterthiersee – Schneeberg – Hausern – Dreibrunnenjoch – Stimmersee/Unterlangkampfen – Kufstein Kleinholz/ Wallfahrtskloster Maria Hilf – Kufstein


Streckeninformation

  • M4 Rundweg Gesamtlänge: 123 km
  • Höhenmeter: 2.330 m
  • Der Marienbrunnen Kufstein ist Ausgangs- und Endpunkt der EUREGIO Marien-Pilger-Rundwege

Etappen:

  • Kufstein Marienbrunnen – Wallfahrtskapelle Thierberg (Kufstein): 2,9 km, 216 hm
  • Wallfahrtskapelle Thierberg – Langkampfen Pfarrkirche: 9,8 km, ca. 3 Stunden, 102 hm
  • Langkampfen Pfarrkirche – Niederbreitenbach – Wallfahrtsort Mariastein: 5,8 km, ca. 2 Stunden, 204 hm
  • Wallfahrtsort Mariastein – Angerberg – Breitenbach am Inn: 10,5 km, ca. 3 Stunden, 140 hm
  • Breitenbach am Inn – Wallfahrtskirche Mariathal (Kramsach): 10,5 km, ca. 3 Stunden, 115 hm
  • Wallfahrtskirche Mariathal (Kramsach) – Brandenberg – Pinegg (Brandenberg) – Kaiserhaus (Kaiserklamm/Brandenberg): 13,8 km, ca. 4 Stunden, 337 hm
  • Kaiserhaus (Kaiserklamm/Brandenberg) – Bergkapelle Maria Hilf (Valepp): 13 km, ca. 4 Stunden, 387 hm
  • Valepp – Spitzingsee: 5,9 km, ca. 1,5 Stunden, 240 hm
  • Spitzingsee – Josefsthal (Spitzingsee): 4,4 km, ca. 1 Stunden, 44 hm
  • Josefsthal (Spitzingsee) – Wallfahrtskapelle Birkenstein (Fischbachau): 9,1 km, ca. 2,5 Stunden, 263 hm
  • Wallfahrtskapelle Birkenstein – Geitau (Bayrischzell) – Dorf (Bayrischzell) – Osterhofen (Bayrischzell): 4,5 km, ca. 1,5 Stunden, 88 hm
  • Osterhofen (Bayrischzell) mit Kapelle St. Maria Himmelfahrt – Bayrischzell Pfarrkirche: 4,1 km, ca. 1 Stunde, 35 hm
  • Bayrischzell Pfarrkirche – Mariahilfkapelle in Landl: 11,8 km, ca. 3 Stunden, 63 hm
  • Mariahilfkapelle in Landl – Hinterthiersee Pfarrkiche (Thiersee): 3,1 km, ca. 1 Stunden, 176 hm
  • Hinterthiersee Pfarrkirche (Thiersee) – Schneeberg: 5,5, km, ca. 1 Stunde, 214 hm
  • Schneeberg – Hausern – Dreibrunnenjoch (Kufstein) – Stimmersee (Landkampfen) – Wallfahrtskloster Maria Hilf in Kufstein-Kleinholz: 7,8 km, ca. 2 Stunden, 48 hm
  • Maria Hilf in Kufstein-Kleinholz – Marienbrunnen am Unteren Stadtplatz in Kufstein: 0,5 km, ca. 30 Minuten, 20 hm

Bushaltestellen:

  • Kufstein Bahnhof, Abzw. Maistall
  • Schaftenau Stimmersee
  • Langkampfen Pfarrhof
  • Niederbreitenbach Kapelle
  • Mariastein Wallfahrtskirche
  • Angerberg Gemeindeamt
  • Breitenbach Huben, Gatterer Kapelle, Dorf, Vollental
  • Kramsach Bauernhöfemuseum, Krummsee, Marienthal, Tiefenbachklamm
  • Brandenberg Pinegg, Kaiserhaus,
  • Spitzingsee Johannesbrücke, Waitzingeralm, Blecksteinhaus, St. Bernhard, Josefsattel Abzw. Aurachstr.
  • Fischbachau Stauden, Wolfsee, Ort, Birkenstein
  • Osterhofen Alpenhof
  • Bayrischzell Bahnhof
  • Ursprungstal/ Zipflwirt
  • Grenzgasthof Bäckeralm
  • Landl Wachtbrücke, Dorf
  • Hinterthiersee Ort
  • Schaftenau Stimmersee
  • Kufstein Abzw. Maistall, Kleinholz, Bahnhof


Hier finden Sie einen Auszug aus dem Pilgerführer EUREGIO Marien-Wege M4. Die gesamten Pilgerführer M1 bis M6 erhalten Sie in der Buchhandlung Ihrer Wahl, beim örtlichen TVB-Büro, über das Buch-Cafe im Lippott-Haus mit dem angeschlossen IMT-Verlag in Kufstein und im Pilgershop des Jakobsweg-Vereins.

Tagesetappe 01: Kufstein – Thierberg – Langkampfen – Niederbreitenbach – Mariastein – Angerberg – Breitenbach

29 km, 662 hm, 8 Stunden

Der Marienweg M4 führt zunächst vom Ausgangspunkt Marienbrunnen am Unteren Stadtplatz von Kufstein über die Wallfahrtskapelle Thierberg, Unterlangkampfen und Niederbreitenbach zum beliebten Wallfahrtsort Mariastein. Ursprünglich als Ritterturm zur Sicherung der damals einzigen Straßenverbindung zwischen Rosenheim und Innsbruck erbaut, befindet sich das heutige Gotteshaus auf einem 42 m hohen Burgfried. Die Wallfahrtskirche selbst erreicht man nach Überwindung von 155 Stufen.

Mariastein, Schloss mit Kirche, Foto: Theresia Mayr
Tagesetappe 02: Breitenbach – Mariatal/Kramsach – Pinegg – Kaiserhaus/Brandenberg:

24,3 km, 452 hm, 7 Stunden

Vorbei an Angerberg geht es weiter nach Breitenbach am Inn. Die Pfarrkirche zum Hl. Petrus gehört zu den ältesten Kirchen des Tiroler Unterlandes. Die Deckengemälde (1740) im Chor zeigen die Glorie des Hl. Petrus und Szenen aus seinem Leben.

Breitenbach am Inn, Foto: Gemeinde Breitenbach am Inn

Wallfahrtskirche Mariathal, Kramsach

Kramsach mit dem Reintalersee und dem Krummsee, Foto: Alpbachtal Seenland Tourismus

Der M4 Weg führt weiter nach Kramsach, zur Wallfahrtskirche Mariathal. Die Kirche ist dem heiligen Dominikus geweiht und wurde 1267 von den Brüdern Friedrich und Konrad von Freundsberg mit einem Kloster gründet. Die dreischiffige Hallenkirche wurde 1891 zur Pfarrkirche und von Papst Benedikt XVI. im Jahr 2008 zur Basilica minor erhoben.

Altar der Wallfahrtskirche Mariathal, Foto: Alpbachtal Seenland Tourismus

Kramsach selbst ist bekannt für den Kramsacher Marmor, der seit dem Mittelalter abgebaut wird und in vielen Kirchen verwendet wurde. Die sehr bekannte Glasfachschule mit einer HTL hat ihren Ursprung in der Gründung einer Glashütte im Jahr 1627. Sehenswert sind die Pfarrkirche St. Nikolaus, das Museum der Tiroler Bauerhöfe und der Museumsfriedhof im Ortsteil Hagau, der geschmiedete Grabkreuze mit lesenswerten Beschreibungen zeigt.

Brandenberg

Entlang der Brandenberger Ache und dem Tiefenbachklammweg geht es über Pinegg weiter nach Brandenberg. In Brandenberg gibt es zahlreichreiche Kirchen und Kapellen: die Pfarrkirche Hl. Georg, die Hachakapelle, die Kapelle Hl. Dreifaltigkeit, die Hubertuskapelle bei der Erzherzog-Johann-Klause und die Josefskapelle mit dem Friedhof. Eine besondere Kirche im Ort stellt die Filialkirche Schmerzhafte Muttergottes in Aschau dar.

Gemeinde Brandenberg: Alpbachtal Seenland Tourismus / Grießenböck Gabriele
Tagesetappe 03: Kaiserhaus-Valepp-Spitzingsee-Josefsthal: 23,3 km, 667 hm, 6,5 Stunden

Das Kaiserhaus ist ein 500 Jahre altes Gasthaus, das sich am unteren Ende am Schluchteingang der Kaiserklamm auf 710 m ü. A. befindet.
Die Kaiserklamm liegt nordöstlich von Aschau und stellt ein beeindruckendes Naturschauspiel dar, wo sich die tosende Brandenberger Ache durch die enge und tief eingeschnittene Schlucht ihren Weg in Richtung Inntal bahnt. Durch die Gebirgswasser der Ache wurden früher Holzstämme zu Tal getriftet, weshalb die noch heute vorhandene und begehbare Stiege gebaut wurde. Grund für den Namen „Kaiserklamm“ lieferten Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth, welche diesen Ort angeblich geliebt und auch im „Kaiserhaus“ selbst gastiert haben sollen.

Kaiserhaus, Foto: Alpbachtal Seenland Tourismus / Fam. Larchay

Spitzingsee

Weiter auf den Kaiserklammpfad geht es mit einem Zwischenstopp bei der Erzherzog-Johann-Klause weiter über die Grenze nach Bayern zur Bergkapelle Maria Hilf und Valepp bis nach Spitzingsee. Der See ist mit 28,3 Hektar Fläche einer der größten Bergseen Bayerns. Hier befindet sich eine katholische Filialkirche, die dem heiligen Bernhard von Menthon, dem Schutzpatron der Alpenbewohner und Bergsteiger, geweiht ist.

Spitzingsee, Foto: Sepp Schneider
Tagesetappe 04: Josefsthal – Fischbachau – Maria Birkenstein – Bayrischzell

17,7 km 396 hm, 5 Stunden

Vorbei an den Josefsthaler Wasserfällen und der Wallfahrtskapelle Birkenstein führ die Route weiter nach Fischbachau. Von 1096 bis 1100 entstand die Klosterkirche und heutige Pfarrkirche St. Martin-Münster, welche als älteste romanische Basilika Oberbayerns gilt. In Fischbachau befindet sich außerdem die Friedhofskirche Mariä Schutz, die im Jahr 1087 geweiht wurde. Sie ist das älteste nachweisbare Bauwerk des Leitzachtals und beinhaltet einen Schutzmantelmadonna-Altar, der auf die Zeit um 1550 zurückgeht. Das sogenannte „Heilige Grab“ (1786) schmückt alljährlich von Karfreitag bis Ostermontag den Altarraum von Mariä-Schutz.

Gemeinde Fischbachau, Foto: Gemeinde Fischbachau

Maria Himmelfahrt in Birkenstein

Ein Gemeindeteil von Fischbachau ist Birkenstein, ein beliebter Wallfahrtsort im südlichen Bayern, wo sich die Wallfahrtskapelle Maria Himmelfahrt befindet. Zum historischen Ensemble gehören der Freialtar, ein kleines Kloster sowie eine monumentale Kreuzigungsgruppe auf dem der Kapelle gegenüberliegenden Hügel. Ziel der Wallfahrten nach Birkenstein ist eine spätmittelalterliche Marienstatue, die seit 1673 als Gnadenbild verehrt wird. An Christi Himmelfahrt kommen jährlich hunderte Pilger und Trachtengruppen aus Oberbayern und Tirol hierher.

Freialtar der Birkensteiner Wallfahrtskapelle, Foto: Gemeinde Fischbachau
Tagesetappe: Bayrischzell – Landl – Hinterthiersee – Schneeberg – Stimmersee – Kufstein

28,7 km, 579 hm, 7,5 Stunden

Weiter geht es über Geitau, Dorf und Osterhofen nach Bayrischzell. Das dortige Sudelfeld ist eines der bekanntesten Skigebiete im bayerischen Alpenraum und
gleichzeitig das größte zusammenhängende Skigebiet Deutschlands.
Die katholische Pfarrkirche St. Margareth befindet sich am Kirchplatz des Ortes. Sie besteht aus einem quadratischen Laienhaus, einem halbrunden vorgelagerten Chor und einem rechteckigen Vorraum.

Pfarrkirche St. Margareth, Foto: Tourist-Info Bayrischzell

Landl

Von Bayrischzell aus geht es wieder zurück nach Österreich, nach Landl. Besonders geschätzt von Naturliebhabern und Wanderern wird hier die klare und saubere Luft sowie das milde Klima im Sommer. Das Sieberer Denkmal ist dem Freiheitskämpfer und gebürtigen Landler Jakob Sieberer gewidmet. In Landl befindet sich auch die katholische Pfarrkirche Mariahilf aus dem Jahr 1794/1795, die 1824 geweiht wurde.

Landl, Foto: Peter Aschenbrenner

Kufstein

Die letzte Etappe führt vorbei an der Mariahilfkapelle in Landl, der Pfarrkirche St. Nikolaus in Hinterthiersee, dem Dreibrunnenjoch und dem Stimmersee in Unterlangkampfen zurück nach Kufstein. Nördlich des Zeller Berges am Ende einer stattlichen Lindenallee befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Hilf in Kufstein-Kleinholz mit dem Missions- und Exerzitienhaus der Missionare vom Kostbaren Blut. Eine Übernachtung für einzelne Pilger ist nach Voranmeldung im Kloster möglich. Nach einer halben Stunde Gehzeit erreicht man schließlich wieder den Ausgangspunkt: den Marienbrunnen am Unteren Stadtplatz von Kufstein.

Kufstein, Unterer Stadtplatz mit dem Marienbrunnen, Foto: Hermann Horvath

Adressen:

Gemeinden und Tourismusverbände:

  • Stadt Kufstein: Stadtamt 6330 Kufstein, Oberer Stadtplatz 17, Tel. 0043 (0)5372 602, stadtamt@kufstein.at
  • Gemeinde Langkampfen: Gemeindeamt Langkampfen, 6336 Langkampfen, Sonnweg 1, Tel. 0043 (0)5332 87669, gemeinde@langkampfen.at
  • Gemeinde Mariastein: Gemeindeamt Mariastein, 6324 Mariastein, Haus Nr. 29, Tel. 0043 (0)5332 56476, gemeinde@mariastein.tirol.gv.at
  • Gemeinde Angerberg: Gemeindeamt Angerberg, 6320 Angerberg, Linden 5, Tel. 0043 (0)5332 56323, gemeinde@angerberg.at
  • Gemeinde Breitenbach: Gemeindeamt Breitenbach am Inn, 6252 Breitenbach am Inn, Dorf 94, Tel. 0043 (0)5338 7274-0, gemeinde@breitenbach.tirol.gv.at
  • Gemeinde Kramsach: Gemeindeamt Kramsach, 6233 Kramsach, Zentrum 1, Tel. 0043 (0)5337 62633-0, gemeinde@kramsach.at
  • Gemeinde Brandenberg: Gemeindeamt Brandenberg, 6234 Brandenberg, Brandenberg 8b, Tel. 0043 (0)5331 5215, gemeinde@brandenberg.tirol.gv.at
  • Markt Schliersee: Rathaus Schliersee, 83727 Schliersee, Rathausstraße 1, Tel. 0049 (0)8026/6009-0, rathaus@schliersee.de
  • Gemeinde Fischbachau: Gemeinde Fischbachau, 83730 Fischbachau, Kirchplatz 10, Tel. 0049 (0)8028 9066-0, rathaus@fischbachau.de
  • Gemeinde Bayrischzell: Gemeinde Bayrischzell, 83735 Bayrischzell, Kirchplatz 2, Tel. 0049 (0)8023 9076-0, verwaltung@bayrischzell.de
  • Gemeinde Thiersee: Gemeindeamt 6335 Vorderthiersee, Vorderthiersee 44, Tel. 0043 (0)5376 5281, gemeinde@thiersee.tirol.gv.at
  • Tourismusverband Kufsteinerland, 6330 Kufstein, Unterer Stadtplatz 11, Tel. 0043 (0)5372 62207 Fremdenverkehrsamt
  • Thiersee/Gemeinde Thiersee, 6335 Thiersee, Vorderthiersee 44, Tel. 0043 (0)5376 5231
  • Kitzbüheler Alpen, Ferienregion Hohe Salve, Infobüro Wörgl, 6300 Wörgl, Innsbrucker Str. 1, Tel. 0043 (0)57507 7000
  • Infobüro Angerberg/Mariastein, 6320 Angerberg, Linden 5, Tel. 0043 (0)57507 7400
  • Alpbachtal Tourismus – Tourismusbüro Breitenbach, 6252 Breitenbach, Dorf 95, Tel. 0043 (0)5337 21200 60
  • Alpbachtal Tourismus – Tourismusbüro Kramsach, 6233 Kramsach, Zentrum 1, Tel. 0043 (0)5337 21200 20
  • Alpbachtal Tourismus – Tourismusbüro Brandenberg, 6234 Brandenberg, Brandenberg 20, Tel. 0043 (0)5337 21200 80
  • Gäste-Information Schliersee, 83727 Schliersee, Perfallstr. 4, Tel. 0049 (0)8026 6065
  • Touristinformation Fischbachau, 83730 Fischbachau, Kirchplatz 10, Tel. 0049 (0)8028 876
  • Tourist-Info Bayrischzell, 83735 Bayrischzell, Kirchplatz 2, Tel. 0049 (0)8023 648

Pfarrämter und Klöster: